Jeder Schlaganfall ist ein Notfall!

Nach einem Schlaganfall zählt jede Minute!

Alle 3 Minuten ereignet sich in Deutschland ein Schlaganfall! Das sind etwa 270.000 betroffene Menschen jährlich. 80% der Betroffenen sind über 60 Jahre alt. Aber auch jüngere Menschen können einen Schlaganfall erleiden. 

Gibt es nur den kleinsten Verdacht auf einen Schlaganfall, rufe sofort die 112! So kann die betroffene Person im Krankenhaus schnell eine entsprechende Behandlung erfahren. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass langfristige Gehirnschädigungen verhindert werden können.

Im Ernstfall richtig handeln!

Was verursacht einen Schlaganfall?

Ursache des Schlaganfalls ist ein Arterienverschluss oder ein Riss in der Arterie im Bereich des Gehirns. In beiden Fällen wird durch die unterbrochene Blutzirkulation ein Gehirnabschnitt nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Die Folge sind Ausfallerscheinungen, die sich nach dem Umfang des geschädigten Gehirnareals richten.

Was sind Warnzeichen und Symptome eines Schlaganfalls?

Vor einem Schlaganfall sendet dir dein Körper Signale, die du nicht ignorieren solltest.

Lähmungen und Taubheit

Schlagartig zeigen sich Lähmungen einzelner Gliedmaßen bis hin zu einer kompletten Halbseitenlähmung. Im Gesichtsbereich führt der Schlaganfall zum hängenden Mundwinkel, zum Schief-Gesicht oder zu einer halb geschlossenen Lidspalte des Auges.

Sprachstörungen

Von einer Sekunde auf die andere hast du Probleme bei der Wortfindung oder bei der Aussprache.

Sehstörungen

Du siehst plötzlich unscharf, Doppelbilder oder hast allgemein ein eingeschränktes Gesichtsfeld.

weitere Symptome

Aber auch plötzlicher starker Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, die Unfähigkeit zu Stehen und schlagartig auftretende extreme Kopfschmerzen können Anzeichen oder Vorboten eines Schlaganfalls sein..

Leitsymptome eines Schlaganfalls richtig erkennen

Bitte die betroffene Person …

– Gesicht:  … zu lächeln.
Ist das Gesicht durch eine Lähmung dabei einseitig verzogen?

– Arme: … zunächst die Augen schließen und danach gleichzeitig beide Arme, mit den Handflächen nach oben, zu heben.
Kann ein Arm nicht gehoben werden bzw. sinkt oder dreht er sich seitlich ab?

– Spache: … einen einfachen Satz nachzusprechen, z.B.: „Ich benötige Erste Hilfe.“
Wird der Satz korrekt wiederholt oder klingt er verwaschen?

Reagiere schnell!

Ist auch nur einer der links beschriebenen Tests positiv, wähle sofort die 112 und führe Maßnahmen zum Schlaganfall durch! 

Erste-Hilfe-Maßnahmen bei einem Schlaganfall

Ein Schlaganfall kann tödlich sein. Jede Minute zählt! Um eine weitere Schädigung von Gehirnzellen abzuwenden, rufe sofort und in jedem Falle, auch bei leichtem Verdacht, den Notruf 112.

Bei Störungen der Vitalfunktionen sind die entsprechenden Maßnahmen durchzuführen: 
Bei Bewusstlosigkeit mit erhaltener Atmung bringe die betroffene Person in die stabile Seitenlage.
– Bei erhaltenem Bewusstsein erfolgt die Lagerung mit leicht erhöhtem Oberkörper. Die betroffenen und gelähmten Körperteile werden gepolstert gelagert.
– Stelle mit einer Rettungsdecke den Wärmeerhalt sicher.